Grossmünster

ORGELSPIELE SOMMERZYKLUS 2024


 


Die Programme der diesjährigen sommerlichen Orgelkonzerte im Grossmünster warten mit zum Teil wenig bekannten Kompositionen der Orgelliteratur vor allem des 19. und 20. Jahrhunderts auf, was zeigt, dass die Generation der heute führenden Konzertorganistinnen und -organisten bei ihren Werkauswahlen keinen ausgetretenen Pfaden folgen. Sogar Johann Sebastian Bach steht etwas im Hintergrund: Zu hören sind heuer nur vier seiner Werke, darunter allerdings so bekannte Stücke wie die d-moll-Toccata und Fuge, die Fantasie in G-dur und eine der Orgel-Triosonaten.

Bachs Geist bleibt aber auch diesmal indirekt immer wieder spürbar. Schon im ersten Konzert des Grossmünsterorganisten Andreas Jost kommt das zum Ausdruck: Er eröffnet sein Programm mit Mozarts im barocken Stil empfundenen Adagio, dem eine komplexe Fuge folgt, führt dann mit Bachs kanonischer Choralbearbeitung «Dies sind die heiligen zehn Gebot» hin zu Arnold Schönbergs nicht minder kontrapunktisch gesetzten Variationen über ein Rezitativ, in denen das B-A-C-H-Motiv im Pedal deutlich aufklingt, und stellt schliesslich der spielerischen Bachschen Triosonate als Kontrast einen wuchtigen Satz aus der 6. Symphonie des Bach-Verehrers Charles-Marie Widor gegenüber.

Stanislav Šurin aus Bratislava setzt mit Stücken aus einem slowakischen Sammelband des 17. Jahrhunderts und mit zeitgenössichen Kompositionen von Petr Eben, Myroslaw Skoryk, Jiři Ropek und eigenen Werken einen tschechisch-ukrainisch-slowakischen Akzent und verbindet Bachs d-moll Toccata und Fuge sinnvoll mit Felix Mendelssohns Orgelsonate in der gleichen Tonart, deren Variationen des Chorals «Vater unser im Himmelreich » erneut den Einfluss Bachs erkennen lassen.

Die in Donaueschingen tätige Luzernerin Patricia Ott präsentiert ein Programm, das ihrem Engagement in interreligiösen und -kulturellen Brückenprojekten entspricht: Spätromantische Klänge der jüdischen Komponisten Louis Lewandowski und Gustav Mahler (zwei Sätze aus dessen 4. Sinfonie in der Bearbeitung von Patricia Ott) werden eingerahmt von Stücken des 1955 in Beirut geborenen libanesischfranzösischen Organisten und Komponisten Naji Hakim, der in seiner Musik Motive aus seinem Herkunftsland verarbeitet.

Das Konzert des Genfer Organisten Diego Innocenzi ist der französischen Orgelmusik des 19. Jahrhunderts gewidmet und steht unter dem Motto «L’organiste moderne», dem Titel der ab 1857 erschienenen Bände mit Orgelstücken von Louis James Alfred Lefébure-Wély; Innocenzi spielt Werke von César Franck, Édouard Batiste, bekannt unter dem Spitznamen «Le dompteur des orgues», und des erwähnten Lefébure-Wély, alles Musiker, die damals die wichtigsten Pariser Orgelstellen innehatten.

Mit Bachs Fantasie in G-dur eröffnet Elisabeth Zawadke ihren Orgelabend; wie literarische Themen die Komponisten verschiedener Zeiten inspirieren, demonstriert sie an den Beispielen von Wilfried Hillers Toccaten «Il Liocorno di Bomarzo – in memoriam Michael Ende» und «Toccata borealis – Schimmelreiter-Toccata», der «Hymne à Victor Hugo» von Camille Saint-Saëns und Moritz Eggerts Interludien «Auf dem Wasser zu singen» nach dem Gedicht von Friedrich Leopold zu Stolberg; und mit Bachs Namen schliesst Zawadkes Konzert, in Form von Franz Liszts Präludium und Fuge über B-A-C-H.

Als Ergänzung zu Diego Innocenzis Vorstellung der französischen «organistes modernes» im 19. Jahrhundert kommen im letzten Abend des Sommerzyklus noch die Orgelkomponisten von «Paris 1930» zum Zug: Tobias Willi fügt die verschiedenartigen Werke von Louis Vierne, Jehan Alain, Marcel Dupré, Jean Langlais, Maurice Duruflé, Olivier Messiaen, Gaston Litaize und Charles Tournemire zu einem bunten Schlussbouquet.


Verein zur Förderung der Kirchenmusik
Am Grossmünster Zürich
Dr. Matthias Senn, Präsident

Altstadtkirchen_Grossmuenster_Orgel

Tickets

Eintritt CHF 20 (Schüler:innen und Studierende CHF 12)

Im Onlineverkauf oder an der Abendkasse
ab 17.45 Uhr am Konzerttag.
 
Neu sind die Konzerttickets in der Woche vor dem Konzert auch im Grossmünster Shop während der regulären Öffnungszeiten und an der Abendkasse am Konzerttag erhältlich (10 - 18.30 Uhr)

Programm

"Orgelspiele - Sommerzyklus 2024"


Alle Konzerte auf einen Blick
 

10. Juli│ 18.30 Uhr
Andreas Jost (CH)

Werke von Bach, Mozart und Schönberg


17. Juli│ 18.30 Uhr
Stanislav Surin (SK)

Werke von Bach, Mendelssohn, Eben, Surin u.a.


24. Juli│ 18.30 Uhr
Patricia Ott (DE)

Werke von Mahler, Bruch, Lewandowski, Hakim


31. Juli│ 18.30 Uhr
Diego Innocenzi (CH)

Werke von Franck, Lefébure-Wély, Batiste


07. August │ 18.30 Uhr
Elisabeth Zawadke (IT)

Werke von Bach, Saint-Saëns, Liszt, Escaich u.a.


14. August │ 18.30 Uhr
Tobias Willi (CH)

Werke von Dupré, Vierne, Alain, Duruflé, Messiaen u.a.

Die nächsten Termine der Konzertreihe


MI 10.07.24
18:30 – 19:30
Grossmünster, Kirche, Zwingliplatz 7, 8001 Zürich, Info

Orgelspiele Sommerzyklus

Internationale Orgelkonzerte Grossmünster – Sommerzyklus 2024

Andreas Jost (CH) • Bach, Mozart und Schönberg

MI 17.07.24
18:30 – 19:30
Grossmünster, Kirche, Zwingliplatz 7, 8001 Zürich, Info

Orgelspiele Sommerzyklus

Internationale Orgelkonzerte Grossmünster – Sommerzyklus 2024

Stanislav Surin (SK) • Bach, Mendelssohn, Eben, Surin u.a.

MI 24.07.24
18:30 – 19:30
Grossmünster, Kirche, Zwingliplatz 7, 8001 Zürich, Info

Orgelspiele Sommerzyklus

Internationale Orgelkonzerte Grossmünster – Sommerzyklus 2024

Patricia Ott (DE) • Mahler, Bruch, Lewandowski, Hakim

MI 31.07.24
18:30 – 19:30
Grossmünster, Kirche, Zwingliplatz 7, 8001 Zürich, Info

Orgelspiele Sommerzyklus

Internationale Orgelkonzerte Grossmünster – Sommerzyklus 2024

Diego Innocenzi (CH) • Franck, Lefébure-Wély, Batiste

MI 07.08.24
18:30 – 19:30
Grossmünster, Kirche, Zwingliplatz 7, 8001 Zürich, Info

Orgelspiele Sommerzyklus

Internationale Orgelkonzerte Grossmünster – Sommerzyklus 2024

Elisabeth Zawadke (IT) • Bach, Saint-Saëns, Liszt, Escaich u.a.

MI 14.08.24
18:30 – 19:30
Grossmünster, Kirche, Zwingliplatz 7, 8001 Zürich, Info

Orgelspiele Sommerzyklus

Internationale Orgelkonzerte Grossmünster – Sommerzyklus 2024

Tobias Willi (CH) • Dupré, Vierne, Alain, Duruflé, Messiaen u.a.

Aktuell

Grossmünster

Zürcher Singfest 2024

«Sing mit ...» 

1679130.04.2024

THEMENNACHMITTAG ALTSTADTKIRCHEN


Do 27. Juni, 8 Uhr
Vor und hinter den Kulissen von Bern
Besammlung Bürkliplatz, Seite Bauschänzli

1679129.02.2024

Diese Website verwendet Cookies und speichert unter Umständen persönliche Daten zur Unterstützung der Benutzerfreundlichkeit. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.